Schulsozialarbeit

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 arbeitet Jens Reinbolz als Schulsozialarbeiter am GaH und ist Ansprechpartner für alle am Schulleben Beteiligten: Schüler, Eltern, Lehrer und die Schulleitung können mit ihm ins Gespräch kommen. Schwerpunktmäßig bietet Jens Reinbolz seine Hilfe an bei Sorgen und Problemen im Umgang mit anderen (in der Klasse, mit Lehrern, Eltern, Geschwistern, oder im Verein) und bei persönlichen Schwierigkeiten. Er ist angestellt beim Caritasverband für den Schwarzwald-Baar-Kreis und unterliegt der Schweigepflicht (§ 65 SGB VIII).

Eine detaillierte Beschreibung seiner Arbeit bietet Jens Reinbolz hier.

Erreichbarkeit

Raum:414
Beratungszeiten:Montag bis Donnerstag von 9:00 -12:00 Uhr oder nach Vereinbarung.
Kontakt:

07721 / 821965

Jens.Reinbolzcaritas-sbkde

Reinbolzgah.vs.bw.schulede

Briefkasten vor dem Eingang zu Schülerbibliothek
im Erdgeschoss nutzen oder Nachricht über das Lehrerzimmer bzw. das Sekretariat in das Fach von Jens Reinbolz.

Schulsozialarbeit_klein_Quadrat.jpg

Beratungslehrerin

Irina Henker ist Beratungslehrerin am GaH. Schüler, Eltern und Lehrer können sich unabhängig voneinander direkt an sie wenden. Ihre Zuständigkeiten liegen vor allem in folgenden Bereichen:

  • Lernschwierigkeiten (z. B. Angst vor Klassenarbeiten, Schulangst, Lernen lernen (Lernstrategien), Konzentrationsschwächen, Motivationsprobleme)
  • Leistungsprobleme (z. B. Leistungsabfall, schlechte Noten trotz Lernens)
  • Schullaufbahnberatung (z. B. Frage: Bin ich auf der richtigen Schule?, Information und Beratung über geeignete Bildungsgänge)

Die Grundlagen der Beratung und weitere Informationen finden sich hier.

Erreichbarkeit

Beratungszeiten:

Nach Absprache

Kontakt:

Schüler und Lehrer, die ein Anliegen haben, können sich direkt an mich wenden oder sie werfen einen Brief in den Briefkasten für die Beratungslehrerin und den Schulsozialarbeiter an der Schülerbibliothek mit der Bitte um Rückruf.

Für Eltern besteht die Möglichkeit, über das Sekretariat Kontakt mit mir aufzunehmen (Tel.: 07721/821692 mit der Bitte um Rückruf).

Beratungslehrerin_klein_Quadrat.jpg

Berufs- und Studienberatung

Kristina Sterzel-Sohr ist Berufsberaterin.

Zielgruppe:

alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II

Serviceangebot:

  • Orientierung über Möglichkeiten und Fragen der Berufs- und Studienwahl
  • Persönliche Berufsberatung in Einzelgesprächen
  • Klärung individueller Fähigkeiten und Eignung für bestimmte Berufe
  • Erarbeitung von Alternativen
  • Vermittlung von Ausbildungs- und dualen Studienstellen

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Erreichbarkeit

Raum:Beratungszimmer (Zugang über das Sekretariat)
Termine:20.04.2018, 08.06.2018
Beratungszeiten:08:30 - 12:30 Uhr im Beratungszimmer. Anmeldung im Sekretariat. Ausführliche Beratungsgespräche nach Vereinbarung.
Kontakt:

kostenlose Servicenummer: 0800 4555500

Rottweil-Villingen-Schwenningen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen, Lantwattenstr. 2, 78050 Villingen-Schwenningen

SterzelSohr.JPG

Schulseelsorgerin

Frau Schmidt-Keller ist Schulseelsorgrin am GaH. Die Schulseelsorge ist christlich begründete Zuwendung und Gesprächsangebot für Menschen im Lebensraum Schule.

Die Bandbreite reicht von der Reaktion auf eine akute Krisensituation (z.B. ein Todesfall, der die Schule betrifft) bis hin zu Kurz-Gesprächen zwischen Tür und Angel.

Die Schulung und Beauftragung für Schulseelsorge erfolgte durch die Ev. Landeskirche in Baden. Es gilt die Verschwiegenheitsverpflichtung.

Die Schulseelsorgerin hat einen Sitz im Krisenteam und ist dort eingebunden.

Erreichbarkeit

Gesprächszeiten:

Nach Absprache und gerne zwischen Tür und Angel.

Kontakt:

Entweder direkt an Frau Schmidt-Keller wenden oder einen Brief in den Briefkasten an der Schülerbibliothek werfen (auch für Beratungslehrerin und Schulsozialarbeiter). Auch möglich: eine Nachricht ins Postfach im Lehrerzimmer oder über das Sekretariat.

Schulseelsorgerin_klein_Quadrat.jpg

Streitschlichter

Im Alltag gibt es immer wieder Konflikte. Einige Schüler lernen in ihren Familien die Möglichkeiten des Umgangs mit Konflikten und auch deren Lösung. Viele andere Schüler haben aber Probleme, sich Konflikten zu stellen und weichen ihnen aus. Wie kann man denjenigen helfen, es zu lernen? Seit 2000 werden am Gymnasium am Hoptbühl Schüler und Schülerinnen zu Streitschlichtern ausgebildet, die den Schülern bei der Lösung von Konflikten behilflich sind.

Seit wann es die Streitschlichter gibt und wie man einer wird, erfährt man hier.