Zuhause eigenständig lernen

In vielen Unterrichtsstunden haben wir geübt, das eigene Lernen zu planen, eigenständig zu arbeiten und die Ergebnisse zu reflektieren. Nun könnt ihr zeigen, was ihr könnt. Wir versuchen euch dabei so gut es geht zu unterstützen. Hierzu soll auch diese Seite dienen, auf der wir euch Tipps und Hilfestellung geben. Wenn euch auf dieser Seite etwas fehlt, lasst uns das wissen. Beachtet bitte, dass wir trotz regelmäßiger Prüfung für externe Inhalte nicht verantwortlich sind. Sollte euch etwas negativ auffallen, gebt Bescheid

In der Zeit des durch den Coronavirus bedingten Schulausfalls soll die Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern primär über E-Mail laufen.

Viele Lehrer und Schüler sind zudem auf der Plattform schul.cloud angemeldet. Für die Freischaltung benötigt ihr einen Code. Diesen erhaltet ihr über die Lehrer, die schul.cloud nutzen. Wichtig: Niemand ist verpflichtet, sich hier zu registrieren. Es handelt sich um einen Drittanbieter. 

Hilfsmittel:

Links


Planen

Achtet darauf, beim Lernen nicht blind loszulegen. Dies gilt in verschiedener Hinsicht:

1.) Legt klare Lernzeiten fest. Lasst euch in dieser Zeit nicht ablenken. 

2.) Verschafft euch einen Überblick darüber, was ihr an Aufgaben insgesamt habt. Legt einen Wochenplan oder Wochenpläne an, in denen ihr festhaltet, was ihr wann erledigen wollt. Eine Vorlage findet ihr hier. 

3.) Macht euch klar, was die jeweilige Lernphase von euch verlangt: Geht es um reine Wiederholung oder Übung von bereits Gelerntem? Sollt ihr ein neues Thema erarbeiten? Lässt sich der Lernstoff an etwas Bekanntes anknüpfen

  • Wenn ihr bereits gelernten Stoff wiederholen sollt, ist es wichtig, dass ihr auf die Wiederholungsrate / Frequenz achtet. Eine sinnvolle Methode kann z.B. die Lernpatience sein, die hier erklärt wird
  • Wenn ihr auf eine Klassenarbeit oder Klausur lernt, ist es wichtig, dass ihr den Stoff nicht nur wiederholt, sondern dass ihr ihn im Kopf umwälzt. Lernt auch auf Output hin. Das bedeutet, dass ihr nicht nur Informationen reinstopft, sondern auch immer wieder konkrete Ergebnisse formuliert. Stellt euch selbst (neue) Fragen an den Stoff, fragt nach der Wichtigkeit von Details, versucht eine Struktur zu finden oder zu bilden usw. Das geht auch wunderbar zu zweit im Chat (z.B. per schul.cloud). Beispiel: Jeder stellt dem anderen eine Frage und wenn der eine eine passende Antwort entwickelt hat, verschickt er sie per Sprachnachricht. Der andere bewertet die Antwort, gibt Hinweise auf Fehlendes oder kann weitere Fragen dazu stellen.

4.) Ordnet den Stoff vor dem Lernen ein. Fragt euch z.B. was ihr schon darüber wisst oder was ihr am Ende wissen wollt. Strukturiert geht das mit Hilfe dieser Matrix

Planen:

Downloads

Links


Lernen

Das wichtigste Werkzeug zum Lernen habt ihr glücklicherweise dabei: euren eigenen Kopf. Nutzt Hilfsmittel dort, wo sie euch sinnvoll erscheinen. Lasst euch aber nicht erschlagen, von unzähligen Möglichkeiten, die der Markt an Büchern, Apps oder Homepages gedruckt oder digital bietet. Die wichtigste Frage sollte immer sein: Was brauche ich wirklich. Vielfach genügt euer Schulbuch oder das Arbeitsblatt im Heft, wenn man es richtig nutzt und seinen Kopf benutzt. 

Wenn ihr euch sicher seid, dass ihr Unterstützung braucht, könnten die Links euch helfen. Wichtig: Es handelt sich dabei nur um mögliche Vorschläge. Wir machen explizit keine Werbung für bestimmte Produkte. 

Onleihe: Auch wenn die Bibliothek in Villingen geschlossen hat, findest du ein breites digitales Angebot, das z.B. Lektürehilfen und Zeitschriften umfasst. Alles, was du zur Anmeldung benötigst, ist die Nummer auf deinem Bibliotheksausweis und dein Geburtsdatum als Passwort (TT/JJ). Die Onleihe gibt es auch als App fürs Smartphone oder Tablet. 

Munzinger Archiv: Auf der Suche nach einem zitierfähigen Datum, Namen, Länderprofil? Suchst du News, Reportagen zum Anhören und Nachschlagen? Dies und vieles mehr bietet dir das Munzinger Archiv. Auch dieses kannst du mit deinem Bibliotheksausweis und deinem Bibliothekspasswort nutzen. 


Reflektieren

Wenn ihr gelernt habt, solltet ihr überlegen, was das Gelernte für eine Bedeutung hat. Habe ich Lücken geschlossen? Sind meine Fragen geklärt? Habe ich mein Ziel erreicht?

Wenn ihr merkt, dass ihr bestimmte Dinge nicht verstanden habt oder dass ihr Sachen vertiefen müsst, um sie wirklich zu verstehen, dann macht euch daran oder nehmt das in eure weitere Lernplanung auf. Auch hier kann euch die Verschriftlichung helfen

Mache dir klar, welche Faktoren dir beim Lernen geholfen haben (Tageszeit, Lerndauer, ausgeschaltetes Handy...) und versuche beim nächsten Mal eine ähnliche Lernumgebung zu gestalten. Wenn du merkst, dass dein Lernen nicht erfolgreich war, solltest du überlegen, woran es lag, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Lernen musst du zwar zuhause, du bist aber nicht alleine. Kontaktiere Mitschüler aus deiner Klasse, mit denen du Probleme gemeinsam beheben kannst. Und wenn ihr merkt, dass ihr als Klasse mehr Hilfe braucht, dann sollte sich einer von euch bei eurem Lehrer melden. Ihr kennt ja unser Motto: Gemeinsam besser lernen! 

Reflektieren:

Downloads