Leitsätze unseres pädagogischen Handelns

Wir, die Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Hoptbühl, verstehen uns als Lehr-Lern-und Erziehungsgemeinschaft von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen, Schülern und Eltern. Wir pflegen einen respektvollen und verantwortungsbewussten Umgang miteinander, die Achtung vor den Mitmenschen, der Umwelt, der Schule und ihrer Einrichtung.

Unsere übergeordneten erzieherischen Ziele:

  • Wir bilden und erziehen Schülerinnen und Schüler zu selbstständigen, gemeinschaftsfähigen und toleranten Menschen, die verantwortungs-, geschichts-und heimatbewusst handeln.
  • Wir vermitteln ihnen die geistigen, ethischen und religiösen Grundlagen der Gemeinschaft, in die sie bei uns hinein wachsen.
  • Wir vertreten den Anspruch jedes Kindes und Jugendlichen auf die Entfaltung seiner Fähigkeiten und seiner schöpferischen Kräfte.

Schwerpunkte unserer Bildung:

  • Wir erziehen zu bewusstem und reflektierendem Umgang mit der deutschen und mit fremden Sprachen und wir fördern die Einsicht in den Reichtum kultureller Vielfalt.
  • Wir vermitteln und erarbeiten grundlegendes Wissen und Kompetenzen sowie die Fähigkeit, das Wissen kritisch einzuordnen und anzuwenden.
  • Wir fordern und fördern den Leistungswillen der Schülerinnen undSchüler, wir motivieren sie und bestärken sie in ihrer Leistungsfähigkeit.
  • Wir fördern die Stärkung des Gesundheitsbewusstseins und die Erhaltung von Gesundheit und Fitness.

Unser sozialer und zwischenmenschlicher Umgang:

  • Wir bemühen uns um die Chancengleichheit aller Schülerinnen und Schüler, um die Gleichstellung der Geschlechter und die Förderung schwacher und besonders begabter Schülerinnen und Schüler.
  • Wir stärken Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und fördern sie in ihrem sozialen Verhalten. Wir bestärken sie darin, Konflikte gewaltfrei auszutragen und anderen gegenüber Toleranz zu üben.
  • Wir fordern und fördern die selbstständige und mitverantwortliche Mitwirkung der Schülerinnen und Schüler in der Gestaltung des Schullebens.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit:

  • Wir arbeiten partnerschaftlich zusammen, insbesondere auch Eltern und Lehrer, wir respektieren den jeweiligen Erziehungsauftrag und fordern ihn ein.
  • Wir beziehen Personen, Institutionen und Betriebe der näheren Umgebung in unsere Arbeit mit ein, erziehen zur Weltoffenheit und gestalten internationale Kontakte.

Von den Schul-Gremien im Schuljahr 2011/12 beschlossene Fassung

Erste_Schulvollversammlung_klein.jpg
Schulgemeinschaft wird sichtbar - Vollversammlung des GaH