Kreativ und interessiert – nicht nur donnerstags, siebte Stunde

„Der Peiler“ dürfte wohl den meisten am Hoptbühl schon mal begegnet sein, auch wenn es nur eben der Name ist, den man mal gehört hat. Für alle, die es noch nicht wissen: Das ist unsere mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Schülerzeitung! Seit 2003 schreiben Schüler für Schüler (und Lehrer) selbstrecherchierte Artikel aus dem Schulalltag, aber auch darüber hinaus.

Die Redaktion besteht aus Schülern aller Klassenstufen, von Klasse 5 bis 12, damit auch für jeden und jede was dabei ist. Die Chefredaktion übernimmt  immer ein Schülerduo oder ein/e Schüler/in aus den oberen Stufen, unterstützt von einer Lehrkraft. Aber nicht nur für Schreibbegeisterte und journalistisch interessierte Schüler lohnt es sich, mal im Team vorbeizuschauen: Schülerzeitung ist mehr als nur schreiben, Interviews führen und recherchieren. Von Fotografie bis Layout oder Webseiten-Design ist alles dabei! Auch über die zahlreichen freiwilligen Mitarbeiter, vor allem Vanessa Germann (Abitur 2017), die unsere Arbeit von außerhalb der Redaktion unterstützen, freuen wir uns immer wieder. Die Redaktion trifft sich einmal pro Woche im Peiler-Raum 403. Das Besondere an dieser Art von Arbeitsgemeinschaft ist, dass die meiste Leistung nicht in dieser Stunde eingebracht wird, sondern eigenständig zu Hause in der Freizeit.  Auch wenn es da manchmal etwas drunter und drüber geht, sind alle am Ende stolz, dreimal im Jahr die gedruckte Ausgabe in der Hand zu halten. Die Arbeit in der Schülerzeitungsredaktion ermöglicht jedem noch eine Portion extra Bildung, die man im regulären Unterricht gar nicht bekommen kann: In hohem Maße selbständiges Arbeiten, Recherchieren, Einblicke in die Medienwelt, aber auch der Austausch mit Schülern aus den anderen Klassenstufen.   

Seit vergangenem Schuljahr hat Corinna Merkle die Beratung der Redaktion übernommen, nachdem Hartmut Danneck, der den Peiler seit dem ersten Tag begleitet hat, in den wohlverdienten Ruhestand  gegangen ist.  Gleichzeitig haben wir mit Maria Palmgren eine neue Chefredakteurin bekommen. Auch mit unseren vielen neuen Jungredakteuren aus der Unterstufe kam viel Leben und frischer Wind in die Redaktion. So konnten wir viele interessante Themen, wie „Abi – und dann?“, „Anders sein“ oder „Und morgen?“ erfolgreich von verschiedenen Seiten aus betrachten und beschreiben.

Dank der Unterstützung des Vereins der Freunde, unserer Leserinnen und Lehrer, sind wir zuversichtlich, dass wir auch in den nächsten Jahren weitere Ausgaben veröffentlichen können und den ein oder anderen Preis erhalten.

Ruth Tuschewski (Abitur 2017)

Peiler_klein.jpg
Die Peiler-Redaktion 2017/2018


Peiler-Neuigkeiten

Schülerzeitung Peiler räumt ab

Dritter Platz im Landeswettbewerb der Schülerzeitungen geht erneut an das Gymnasium am Hoptbühl Villingen

Die bereits mehrfach ausgezeichnete Schülerzeitung des GaH Villingen wurde am Freitag, den 8. Dezember 2017, von Kultusstaatssekretär Volker Schebesta MdL in der Wettbewerbskategorie der baden-württembergischen Gymnasien mit einem dritten Platz prämiert.

Drei Mitglieder der Redaktion, Maria Palmgren, Thomas Weidle und Verena Hehl, sowie die beratende Lehrkraft der Schülerzeitung, Corinna Merkle, folgten der Einladung nach Stuttgart ins Kultusministerium, um den Preis persönlich entgegenzunehmen. Zu Beginn der Veranstaltung hob Schebesta MdL, einst selbst aktiver Schülerredakteur, die Bedeutung der Schülerzeitungen für das Schulleben hervor: „Schülerzeitschriften sind nicht nur unterhaltsam zu lesen, sondern regen auch zur Diskussion an. Mit ihrer Neugier und Kreativität bringen sie Farbe in den Schulalltag und können sich in besonderer Weise für die Interesse von Schülerinnen und Schüler einsetzen.“

Ausgewählt wurde der Peiler von einer Jury aus SMV-Beauftragten sowie Vertretern des Kultusministeriums, des Landesschülerbeirats, der Jugendstiftung Baden-Württemberg und der SWR-Redaktion DASDING. Besonders hervorgehoben wurden in der Begründung für den verdienten dritten Platz die hochwertigen Fotos, das ansprechende Layout und die Vielfalt der bedienten journalistischen Textsorten. und Themen. Darüber hinaus lobte die Jury, dass alle Klassenstufen des Villinger Gymnasiums angemessen an der Produktion der Zeitschrift beteiligt sind und sich dabei trauen, Position zu beziehen. Im Anschluss an die Veranstaltung gab es für alle Teilnehmer die Gelegenheit, sich über ihre mitgebrachten Ausgaben auszutauschen und so neue Impulse und Ideen für die weitere Arbeit mitzunehmen,

Neben der Auszeichnung dürfen sich die Mitglieder der Redaktion des Peiler über ein Preisgeld sowie über eine Einladung zu einem Workshop von DASDING in den Räumen des SWR in Baden-Baden freuen. Die beratende Lehrkraft Corinna Merkle freute sich mit ihren Redakteuren und Layoutern über den Erfolg: „Neben all dem, was alltäglich in der Schule zu tun ist, schaffen es die Schülerinnen und Schüler in etlichen Zusatzstunden, drei interessante und ansprechende gestaltete Ausgaben pro Jahr zu produzieren. Schön, dass ihr Engagement nun auch auf diese Weise gewürdigt wird.“

Peiler_2.JPG
Verena Hehl, Thomas Weidle und Maria Palmgren (v.l.n.r) bei der Preisverleihung