Berufsvielfalt erleben

Besuch auf der Jobs for Future

Fahrsimulatoren, Häppchen und ganz viele Kugelschreiber. Die Aussteller auf der Jobs for Future-Messe machten es den Schülern des Hoptbühl-Gymnasiums leicht, an den Ständen Halt zu machen und ins Gespräch zu kommen.

Insgesamt 110 Schüler, die gesamten Stufen 9 und 11 fanden gemeinsam mit ihren Lehrern am vergangenen Freitag den Weg auf die Berufs- und Ausbildungsmesse in Schwenningen. Während die Neuntklässler vor allem Orientierung finden sollten, wo sie im kommenden Schuljahr ihr BOGY-Praktikum absolvieren können, stand für die Elftklässler das weitere Ausdifferenzieren ihrer Zukunftspläne auf dem Plan.

Die Messe bot mit ihren rund 300 Ausstellern ein breites Angebot: Technische Berufe, Pflegeberufe, Einzelhandel, Gastgewerbe und Hochschulen präsentierten sich dem Publikum. Die Schülerinnen und Schüler konnten mit unterschiedlichen Aufklebern ihr Interesse an verschiedenen Berufsbereichen bekunden.

Hie und da gab es ein Wiedersehen mit ehemaligen Schülern. So begrüßte etwa die letztjährige Hoptbühl-Abiturientin Jessica Grimm am Stand von Continental verschiedene Ausbildungs- und Studienplätze. „Der Betrieb bietet Schülern auch die Möglichkeit, ein so genanntes Studium Plus zu absolvieren“, erklärte Jessica Grimm den Schülern.

Erfreut zeigten sich die begleitenden BOGY-Lehrer über solche Gespräche: „Die Schüler haben oftmals ein recht kleines Feld an Berufen, die sie kennen. Mit dem Besuch der Jobmesse erfahren sie zum einen, dass es viel mehr Möglichkeiten gibt. Außerdem knüpfen sie Kontakte zu Firmen, die häufig in der Region verwurzelt sind.“ So ist ihr Urteil auch eindeutig: „ Wir können froh sein, dass wir direkt vor der Tür eine solche Jobmesse haben. Für unsere Schüler ist das ein großer Gewinn.“

Zurück
Jobs_for_Future_2019.jpg
Ein Neuntklässler im Fahrsimulator - Jessica Grimm informiert